Die Konferenzen

2019

Die Quellen:

Das Programm zur 10. Herbstkonferenz

Jetzt durchblättern:

Der Konferenzbericht aus dem Zahnärzteblatt Baden-Württemberg Ausgabe 11/2019, S. 44-45

„Prof. Walther beschrieb es so: „Der Patient hat heute Anspruch darauf, dass bei seiner Versorgung sein gesamter Status berücksichtigt wird, alles was medizinisch ge geben ist, in seinem individuellen Fall“. Fünf Referenten beleuchteten das Tagungsthema, um am Ende festzustellen, dass es Zeit wird, die gegenseitigen Vorbehalte zwischen Ärzten und Zahnärzten abzubauen, weil es nur einen Körper gibt und zwar den des Patienten.“

Jetzt durchblättern:

Der Fluorid-Anamnesebogen als Arbeitsergebnis (Quelle: Masternetzwerk Integrated Dentistry e.V.)

Jetzt durchblättern:

Die Herbstkonferenz und Master's Day 2019

von Dr. Dr. Hans Ulrich Brauer, M.A.
Professor Winfried Walther präsentiert das neue Kursprogramm und führt souverän durch das Tagesprogramm (Quelle: Bildarchiv Akademie Karlsruhe)

Ein kleines Jubliäum - die zehnte Herbstkonferenz

Am 27. September 2019 fand im Kongresshaus Baden-Baden die 10. Herbstkonferenz statt. Diese Jubiläumskonferenz stand unter dem Thema „Arzt und Zahnarzt – zwei Welten, ein Körper?“.

Eingeladen hatten für diese gemeinschaftliche Veranstaltung der Zahnärztlichen Akademie und der Bezirkszahnärztekammer Karlsruhe wie gewohnt Prof. Dr. Winfried Walther, der Direktor der Akademie für Zahnärztliche Fortbildung Karlsruhe und Dr. Norbert Engel, der Vorsitzende der Bezirkszahnärztekammer Karlsruhe. Traditionell richtet sich das Programm der Herbstkonferenz an den praktizierenden Zahnarzt mit seinem Praxisteam. Durch das abwechslungsreiche Programm führten Prof. Dr. Winfried Walther und Dr. Volker Bracher. Die Abendveranstaltung fand im Kurhaus Baden-Baden statt.

Prof. Dr. Dr. (H). Anton Dunsche bei seinem Referat (Quelle: Bildarchiv Akademie Karlsruhe)

Die Referate der zehnten Herbstkonferenz

Den Anfang machte Prof. Dr. Dr. (H) Anton Dunsche vom Städtischen Klinikum Karlsruhe. Aus der Perspektive des kompetenten Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgen zeigte er unter der Überschrift „Gefahrenort Mundhöhle“ viele klinische Bilder. Anhand dieser Fotos konnte er überzeugend das Ärztliche im Zahnarztberuf herausarbeite. Schleimhautauffälligkeiten und Veränderungen in der Mundhöhle sind von den Zahnärzten besondere Beachtung zu schenken. Hieraus können sich eine Reihe von Hinweisen auf Allgemeinerkrankungen ergeben. Er appellierte ans Auditorium: „Halten Sie die Augen offen, hören Sie dem Patienten zu, was der Patient sagt und hören Sie auch, was er nicht sagt.“

Priv.-Doz. Dr. Karim M. Fawzy El-Sayed referierte zum Thema „PA-Behandlung - für den ganzen Menschen?“ (Quelle: Bildarchiv Akademie Karlsruhe)

Priv.-Doz. Dr. Karim M.Fawzy El-Sayed, Kiel/Kairo, referierte zum Thema „PA-Behandlung für den ganzen Menschen?“. Die Zusammenhänge zwischen Parodontitis und Allgemeinerkrankungen sind doch weniger klar, als viele Konferenzteilnehmer vielleicht bisher angenommen hatten. Dies liegt daran, dass sogenannte Assoziationsstudien alleine genommen noch keinen Beweis für eine kausale Ursache liefern. Vielmehr müssten ein Pathomechanismus als Erklärungsmodell, ein Tierversuch als lebendes Modell und sogenannte Interventionsstudien mit genau definierten Endpunkten oder mit Surrogatparametern vorliegen, um einen vermuteten Zusammenhang schlüssig kausal zu begründen. Anhand dieses wissenschaftlichen Anforderungskataloges erörtere er die fraglichen Zusammenhänge von Parodontitis mit Diabetes mellitus, Schwangerschaftskomplikationen, kardiovaskuläre Erkrankungen, Pneumonie und chronisch obstruktiver Lungenerkrankungen.

Priv.-Doz. Dr. Stefan Listl stellt das innovative Projekt Dent@Prevent vor (Quelle: Bildarchiv Akademie Karlsruhe)

Priv.-Doz. Dr. Stefan Listl, Nijmegen, stelte als Versorgungsforscher mit seinem Thema „Getrennt marschieren - vereint behandeln“ ein innovatives Forschungsprojekt vor. Es heißt Dent@Prevent. Ziel dieses ambitionierten Projektes ist eine digitale Unterstützung im Praxisalltag für Zahnärzte und auch Ärzte anderer Fachrichtungen zum digitalen Austausch klinisch relevanter Patientendaten.

Aus der Reihe der Masterabsolventen stellte Dr Marco Herz, MME, M.A., Tübingen, seine Masterarbeit vor. Er spürte der Fragestellung zur Motivation der Zahnmedizinstudierende bei Aufnahme ihres Studiums nach.

Die Mitglieder des Masternetzwerkes Integrated Dentistry stellten unter der sachkundigen Moderation von Dr. Thomas Schilling, M.A., Tuttlingen, ihr gemeinsames Projekt „Das Kind im Focus - ein gemeinsames Prophylaxekonzept von Zahnarzt und Knderarzt“ vor. Dieser von mehreren Masterabsolventen vorgetragene Beitrag sorgte für viel Unterhaltung. Es gab zudem ein konkretes Arbeitsergebnis, das bei den Quellen abrufbar ist.

Professor Curt Diehm versteht das Publikum zu fesseln (Quelle: Bildarchiv Akademie Karlsruhe)

Mit einem begeisternden Vortrag konnte zum Abschluß Prof. Dr. Curt Diehm, Bühlerhöhe, aufwarten. Das Thema war „Arzt und Zahnarzt - Kollegialität und Unvertrautheit“. Er stellte die Sicht des Arztes dar und ihm gelang das Kunststück zu allen vorangegangenen Vorträgen Bezug zu nehmen.

Auch bei der zehnten Herbstkonferenz wurden in den spannenden Hauptvorträgen das Motto der Konferenz von den Referenten und den Konferenzteilnehmern angenommen. Es war ein gelungener Tag voller Höhepunkte unterschiedlichster Ausprägung.

Die zehn Herbstkonferenzen im Überblick

Die Tabelle fasst die Themen der zehn Herbstkonferenzen 2010-2019 zusammen. Es sind Themen, die den behandelten Zahnarzt und sein Team gleichermaßen angehen. Themen die wirklich alle handelnden Personen in der Praxis betreffen, das ist das Erfolgsrezept der Herbstkonferenzen.

JahrMotto der Herbstkonferenzen
2010„Wie kommt das Neue in die Praxis?“
2011„Zähne erhalten! Prophylaxe und Therapie aus einem Guss“
2012„Spezielle Dienste der guten Praxis“
2013„Vertrauen zurück gewinnen - Vertrauen bewahren. Der Umgang mit Kritik, Beschwerden und Patientenrechten“
2014„Erfahrung zählt - die Kunst ein guter Zahnarzt zu werden“
2015„Zahnärztliche Instrumente Sonde, Spiegel - Sprache. Wie Kommunikation in der Praxis gelingt“
2016„Was die Arbeit leichter macht ...“
2017„Gefahr erkannt - Gefahr gebannt. Sicherheit in der zahnärztlichen Praxis“
2018„Der Behandlungserfolgt - Plan oder Zufall?“
2019„Arzt und Zahnarzt - zwei Welten, ein Körper?“
Die erfolgreichen Masterabsolventen 2019 mit ihren Urkunden (Quelle: Bildarchiv Akademie Kalsruhe)

Sieben neue Masterabsolventen M.A.

Bereits einen Tag vorher fanden die Abschlussprüfungen des Masterstudienganges Integrated Dentistry an. Mit Dr. Michael Bartling, M.Sc., M.A., Dr. Andreas Bemsch, M.A., Dr. Marco Herz, MME, M.A., Dr. Alexander Jung, M.A., Dr. Doris Schwantuschke, M.A, Dr. Hannah Thielen, M.A. und Hubert Wagner, M.A. konnten sieben Teilnehmer des Matrikels 2017-2019 erfolgreich ihre Masterthesis verteidigen.

Herzlichen Glückwünsch auch an dieser Stelle!

 

Weitere Informationen:

Oops, an error occurred! Code: 20210731015019fdc01d07